Mit Familien - Für Familien

Projektverantwortliche 
NH ProjektStadt, Kinderschutzbund Westkreis Offenbach, Stadt Neu-Isenburg, KiTa

Projektbeginn/-ende
2010

Projektziel
Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern, Gestaltung des Lebens im Quartier mit neuen Impulsen, Verbesserung der Bildungschancen der Kinder von Anfang an Förderprogramm HEGISS-Innovation

Projektbeschreibung
Das Projekt „Mit Familien - Für Familien“ bietet Eltern, Familien und Kindern im Quartier West Betreuung und Familienbildung sowie konkrete Hilfe und Beratung an.
Da das Familienzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße im Jahr 2011 saniert wurde, wurden Räume der Städtischen Kita in der Alicestraße, Räume der Wilhelm-Hauff-Grundschule und Räume des Stadtteilzentrums für Angebote genutzt.
Wichtigste Ziele des Familienzentrums sind die Stärkung und Beteiligung von Familien im Quartier, die Elternbildung, die Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz und die Förderung der Kinder im Alter von  null bis sechs Jahren unter besonderer Berücksichtigung des Migrationshintergrunds vieler Familien im Stadtteil. Dies wurde in Form von offenen Angeboten und Gruppenangeboten für Eltern und Kinder umgesetzt. Bildungsangebote, wie Elternkurse und Themencafés, niedrigschwellige Beratung, Begleitung und die Schaffung von Sprachmöglichkeiten, orientierten sich am örtlichen Bedarf.
Im Jahr 2011 wurde insbesondere das Angebot für Eltern mit Kindern im Alter von null bis drei Jahren ausgebaut. Der Spielkreis „Unser Kind kommt in den Kindergarten“ startete im Januar 2011. Der ehemalige Jugendraum im Stadtteilzentrum wurde mithilfe einer Spende des Café Lukas kleinkindgerecht eingerichtet und ausgestattet. Mit einer kleinen Feier mit Familien aus dem Quartier, mit Mitarbeiterinnen des Café Lukas und dem Quartiersmanagement wurde der Raum im Mai 2011 eingeweiht. Der Kinderraum wird für Angebote des Familienzentrums (Spiel- und Infogruppe, Spielenachmittage), von der Kinderbetreuung der VHS, der Mädchengruppe sowie bei privaten Feiern im Stadtteilzentrum genutzt.
Die Spiel- und Infogruppe für Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren startete im April 2011 im Kinderraum des Stadtteilzentrums. Seitdem findet das Angebot wöchentlich statt. Parallel zu offenen Treffs und Bildungsangeboten des Familienzentrums wurden insgesamt 40 Kinder im Alter von null bis drei Jahren betreut. Weitere Angebote im Jahr 2011 waren das Elternfrühstück, Frauenabende, Spielenachmittage sowie Elternkurs „Fit im Familienalltag“.
Wichtiger Bestandteil der Arbeit ist die enge Kooperation mit der Kita, die Zusammenarbeit mit der Wilhelm-Hauff-Grundschule sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit im Quartier und in der Gesamtstadt. Die Koordinatorin übernimmt eine Lotsenfunktion. So wurden Eltern bei Bedarf in bereits bestehende Angebote der Stadt (z.B. Hausaufgabenhilfe, Mädchengruppe, Migrationsberatung uvm.) vermittelt.
Für die Zeit nach der HEGISS-Förderung Ende 2012 konnte der Kinderschutzbund als Antragssteller im Verbund von Familienzentrum und Stadtteilzentrum mit all seinen Angeboten erfolgreich Mittel zur Förderung als Familienzentren einwerben, sodass eine Fortführung des Programms derzeit gesichert ist.