Kunstrasenballsportplatz

Projektverantwortliche
Stadt Neu-Isenburg, Dienstleistungsbetrieb

Projektbeginn/-ende
2007/2007

Projektziel
Umwandlung des Naturrasenplatzes in einen Kunstrasenplatz, um Kindern und Jugendlichen aus dem Quartier auch in den Wintermonaten die Möglichkeit zu geben, Fußball spielen zu können. Da auch nicht genug Sporthallen im Gebiet zur Verfügung stehen, war die Nutzbarkeit in den kalten Monaten sehr wichtig

Projektbeschreibung
Trotz des großen Sportparks im Programmgebiet der Sozialen Stadt herrschte ein Unterangebot an Sportplätzen für Vereine und Jugendliche, die keinem Verein angehören im Gebiet. Die Sanierung des Rasenplatzes stellt einen sehr hohen Gewinn für die Kinder und Jugendlichen des Gebietes dar.

In den Herbstferien 2007 wurde erfolgreich eine 2-wöchige Fußballschule durch zwei Trainer der Spielvereinigung Neu-Isenburg angeboten. Es gab so viele Bewerbungen, dass nicht alle Kinder angenommen werden konnten. Kindern aus sozial schwächeren Familien wurde eine vergünstigte Teilnahme ermöglicht.

Seit 2008 wird von der Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg auf dem Kunstrasenballsportplatz eine Fußballschule vorwiegend für Kinder aus dem Fördergebiet in den Sommer- oder Herbstferien durchgeführt.

Der Kunstrasenplatz steht zweimal wöchentlich den Kinder und Jugendlichen aus dem Quartier zur Verfügung. Zusätzlich wird im Rahmen des Projektes „Schulverweigerung“ einmal wöchentlich eine Fußball AG angeboten.


  • Kunstrasenplatz
  • Kunstrasenplatz